2013

04.12.2013
Weihnachtsfeier in der Karlsburg in Durlach
Mit Spendenvergabe und Verabschiedung

Man sah strahlende Gesichter, als im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsfeier an sozial engagierte Karlsruher Institutionen, deren Schwerpunkt die Arbeit mit Kindern ist, Spenden in Höhe von ca. 30.000 Euro vergeben wurden.

Mit einem großen Dankeschön wurde während dieser Feier auch die die bisherige Pfennig-Basar-Leiterin Marion Wenzel, die diesen „Kultbasar" 11 Jahre lang geleitet hatte, verabschiedet.

Eine besondere Überraschung und Bereicherung waren die musikalischen Einlagen unserer  beiden
amerikanischen Austauschstudenten mit Weihnachtsliedern zur Gitarre und zum Saxophon.

Alle Anwesenden im voll besetzten Festsaal ließen sich nicht lange bitten und sangen kräftig mit. Mit einem „Fröhliche Weihnachten" und guten Wünschen für das Neue Jahr endete dieser stimmungsvolle Nachmittag.

 Weihnachtsbeleuchtung Durlach    

(Zum Vergrößern einfach auf das Bild klicken)


22.10.2013
Neuer Vorstand
Ab 1. Januar 2014 im Amt

Die Mitgliederversammlung des IWC Karlsruhe wählte turnusgemäß am  22. Oktober 2013 einen neuen Vorstand:

Präsidentin: Renate Nobbe

Vizepräsidentin: Dagmar Moisei-Haas

Pfennigbasarleiterin: Barbara-Rominger Hess

Schatzmeisterin: Monika Groh

Sekretärin: Annerose Lauterwasser


27.-29.09.2013 
Deutsch Amerika Tag in Würzburg
Lucius D. Clay Medaille 2013 für Prof. Dr. Michael Blumenthal

Der Verband der Deutsch-Amerikanischen Clubs e.V. verlieh die Lucius D. Clay Medaille in diesem Jahr an Prof. Dr. Michael Blumenthal, Direktor des Jüdischen Museums in Berlin und ehemaligen Finanzminister unter US-Präsident Jimmy Carter, für seine herausragenden Verdienste um die deutsch-amerikanische Freundschaft.

Die Auszeichnung erfolgte während einer Feierstunde im historischen Rathaus Würzburg  durch VDAC Präsident Gary Bautell und VDAC Vizepräsidentin Dr. Elisabeth Wittig.

In seiner bewegenden Ansprache zeigte Prof. Dr. Blumenthal die Stationen seines ereignisreichen Lebens auf. Er betonte besonders, dass ihm auch Deutschland seit nunmehr 16 Jahren neben den USA wieder zu seiner Heimat geworden ist.

William E. Moeller, US-Generalkonsul München, Georg Rosenthal, Oberbürgermeister der Stadt Würzburg sowie der Laudator Fred Irvin,  Ehrenpräsident der amerikanischen Handelskammer Deutschland und Träger der Clay Medaille 2011, würdigten die Lebensleistung des Geehrten.

 Feierstunde im historischen Ratssaal Würzburg  Laudator Fred Irwin  Ehrung von Prof. Blumenthal durch Dr. Elisabeth Wittig und Gary Bautell

(Zum Vergrößern einfach auf die Bilder klicken)



Sommer 2013
Pfennigbasar und Spendenvergabe
Zu ungewohnter Zeit und trotzdem ein Erfolg

Nicht zur gewohnten Winterszeit, sondern im Juni fand der diesjährige Pfennigbasar in der Schwarzwaldhalle in Karlsruhe statt. Auch zur Sommerzeit blieben Einlieferer und Käufer dem Basar treu. In diesem Jahr ist der Internationale Frauenclub in der Lage, den Studenten- und Jugendaustausch des VDAC sowie soziale Organisationen mit ca. 154.000 Euro zu fördern. Eine Soforthilfe erhielt die Kindertagesstätte St. Georgen in Halle, der Karlsruher Partnerstadt. Diese Kita war durch die Flutwelle in einem erbärmlichen Zustand und wir konnten mit unserer Spende bei der Sanierung mithelfen. 

Zur Spendenvergabe am 9. Juli begrüßte Präsidentin Barbara Rominger-Hess im vollbesetzten Festsaal der Karlsburg in Durlach neben dem Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup die Vizepräsidentin des Verbandes Dr. Elisabeth Wittig, die Vorsitzende des Studentenaustauschs Ute de la Chaux, Präsidentinnen der Nachbarclubs sowie Vertreter der Stadt und die mit einer Spende bedachten sozialen Organisationen.

Die Freude der Spendenempfänger über die Zuwendungen sorgte für fröhliche Stimmung und gute Gespräche beim anschließenden Empfang, der diesen festlichen Abend beendete.

 Ansturm am Eröffnungstag  Dr. Frank Mentrup, Oberbürgermeister von Karlsruhe; Dr. Elisabeth Wittig, Vizepräsidentin des VDAC Auch der Nachwuchs wird auf den Pfennigbasar eingeschworen

(Zum Vergrößern einfach auf die Bilder klicken)


10.-12.05.2013
66. Convention des VDAC in Stuttgart
Arbeitstagung und Clubgeburtstag des G-A Club Stuttgart 1948

 Zur diesjährigen Convention vom 10. bis 12. Mai lud der G-A Club Stuttgart 1948 ein. Auf der Tagesordnung standen die Berichte des VDAC Vorstands mit anschließender Aussprache. Der Schwerpunkt der folgenden Diskussion war die zukünftige „Kommunikationsstrategie" des Verbandes. Der Nachmittag war dem Thema „AFN and the US-Military in Germany" gewidmet.  Referenten waren die Historiker Dan Fitzpatrick und John Provan. VDAC-Präsident Gary Bautell, der 1963 seine Karriere beim AFN begann, erweckte mit seiner berühmten unverwechselbaren Stimme den AFN für die Anwesenden auf höchst unterhaltsame Weise zum Leben.

Am Abend wurde der 65. Geburtstag des ausrichtenden Clubs mit einem festlichen Galadinner im Hotel Pullman gefeiert. Gäste, Ehrengäste, deutsche und amerikanische Studenten sowie die Jugendlichen, davon 6 aus Karlsruhe,  die mit unserem Homestay im Sommer 2013 in die USA fahren, genossen diesen wunderbaren Abend und ein ganz besonderes musikalisches Highlight waren die Gesangseinlagen unserer amerikanischen Austauschstudentin Hanna Stone.

 70 Jahre "AFN" v.links: VDAC Präsident Gary Bautell, Historiker John Provan  Unsere amerikanische Austauschstudentin verstärkt die Musik Festliche Stimmung im großen Saal des "Pullman"

(Zum Vergrößern einfach auf die Bilder klicken)


31.01.2013
Clubevent im Restaurant "Kesselhaus"
Lockere Unterhaltung anstatt Pfennig-Basar Mühen

Wegen der Verschiebung des Pfennigbasars ergab sich die Möglichkeit zu dieser Alternative im Industrie-Ambiente, die begeisterte Zustimmung fand: 62 Anmeldungen für das Kesselhaus ließen bereits im Vorfeld die Attraktivität für unseren Club erahnen.

Zur Begrüßung erzählte uns Herr Lang, Geschäftsführer des Restaurants Kesselhaus, interessante Details über die Historie des 1899 entstandenen Textil-Industriegebäudes, seine frühere Bestimmung, aus Stoffabfällen Papier herzustellen, zeigte uns die denkmalgeschützten Details wie Türen und wo die alten Kessel in dem großen Raum früher platziert gewesen waren.

Für alle, die dieses Restaurant zum ersten Mal besucht haben und auch für uns anderen Gäste waren viele seiner Erklärungen neu und historisch höchst interessant.

Je öfter wir solche geselligen Treffen in unserem Club haben, desto lockerer wird das Umsetzen von Tisch zu Tisch: im Laufe des Abends sitzen die meisten Anwesenden mal hier, mal dort und so kommen auch die neuen Clubmitglieder und Gastmitglieder unkompliziert in Kontakt mit all den anderen Damen.

Die für Karlsruhe einzigartige Atmosphäre des Kesselhauses, der dezente und freundliche Service, die schmackhaften Gerichte  – all das hat zur guten Stimmung und zum großen Erfolg des Abends beigetragen. 

Zufriedene und lachende Gesichter überall - was für ein schönes Club-Event!

 Kesselhaus  Kesselhaus Kesselhaus

(Zum Vergrößern einfach auf die Bilder klicken)