Internationaler Frauenclub Karlsruhe e.V. | International Women´s Club Karlsruhe

Aktivitäten

04.07.2019  Amerikanischer Unabhängigkeitstag

Die Feier zum 04. Juli fand dieses Jahr im Gastdozentenhaus des KIT Karlsruhe (Universität) statt.
Wir konnten an diesem Abend bei sommerlichem Wetter im Garten sitzen und hatten ideale Bedingungen. Ein Glas Sekt zur Begrüßung und ein sehr gutes Buffet haben zum Gelingen beigetragen.

Die ca. 40 anwesenden Frauen haben den Abend für rege Unterhaltungen genutzt.

Präsidentin Annerose Lauterwasser begrüßte außer den Clubmitgliedern Frau Ingrid Schroff, die Ehrensenatorin des KIT und Vorsitzende der Schroff Stiftung, sowie unseren Austauschstudenten Ian Samlowski. Er erhielt von Ingrid Schroff die Urkunde über das Stipendium 2018-2019 der Gunther Schroff Stiftung. Mit dem Wunsch, dass er sich als Botschafter der deutsch-amerikanischen Freundschaft versteht, verabschiedeten die Präsidentin und Frau Schroff Ian Samlowski nach einem Jahr in Karlsruhe.

Ian bedankte sich  für sein Stipendium und sein Gastjahr in Karlsruhe und  hatte nach seiner Aussage eine ereignisreiche, interessante Zeit in Deutschland erlebt und möchte davon zu Hause immer wieder berichten. Wir waren uns einig im Gespräch, dass gerade aktuell der rege Austausch und das gegenseitige und das gegenseitige Verstehen wichtig sind.

Die Präsidentin sagte Dank an unsere Studentenbeauftragten Christa Rohnke für die Begleitung von Ian im Austauschjahr, an Christa Keim für die Organisation des Abends und an Herrn Rillig und sein Team für die hervorragende Bewirtung.

52. Spendenvergabe am 7.Mai 2019 in Karlsruhe

Wer von den sozialen Einrichtungen in Karlsruhe eine Einladung zur Spendenvergabe des Internationalen Frauenclubs erhält, weiß, dass er an diesem Abend nicht mit leeren Händen nach Hause geht. Ein in einem Antrag geäußerter Wunsch geht in Erfüllung. So war es auch wieder am 7. Mai 2019, als in der Durlacher Karlsburg in festlichem Rahmen 111.157 € aus dem Erlös des letzen Pfennigbasars an 32 Hilfsorganisationen verteilt wurden.  

Bei der Übergabe durch die Präsidentin Annerose Lauterwasser und die Vizepräsidentin Christa Keim kam es zu spontanen Äußerungen einiger Spendenempfänger, die so in aller Öffentlichkeit ihre Dankbarkeit zeigen wollten. Viel Lob für die Organisation des Basars, die große Leistung und harte Arbeit erfuhren die Clubdamen zuvor in den Reden von Karina Langeneckert  als Vertreterin der Stadt Karlsruhe und von Sigrid Behnke Dewath, der Präsidentin des VDAC. Der Studentenbeauftragte des Verbands Mike Pilewski durfte ja wieder wie jedes Jahr eine stattliche Spende für den Deutsch-Amerikanischen Studentenaustausch  entgegennehmen.  

Bevor die Karlsruher Präsidentin alle Besucher mit einer nachdenklichen, aber auch zukunftsweisenden Rede begrüßte, mussten die Gäste die Zeit bis dahin nicht gelangweilt und in ungeduldigem Warten verbringen. Voll Interesse verfolgten sie die Vorführung eines Trailers über den letzten Pfennigbasar. Alle, die mitgeholfen hatten, freuten sich, wenn sie sich im Bild wiederfanden, den anderen wurde nicht nur ein Eindruck von dem immensen Umfang des Basars vermittelt, sondern auch gezeigt, mit welchem Spaß die Mitarbeitenden  ihren großen Einsatz einbrachten.  

In den letzten Worten des Abends wurde von dem Geschäftsführer der AWO, Markus Barton, ebenfalls ein Dank im Namen der Spendenempfänger an den IWC ausgesprochen und nach einer globalen Bezugnahme dessen Solidarität mit dem hiesigen Gemeinwohl  besonders hervorgehoben.

Zu der heiteren und fröhlichen Stimmung dieser Veranstaltung trugen auch die Musikbeiträge der Band „Los Catacombos“ bei und natürlich durften zur Abrundung die im Anschluss geführten Gespräche und Begegnungen bei Häppchen und Sekt nicht fehlen.


Neujahrsempfang 2019 der Karlsruher Frauenorganisationen

Am 19. Januar fand der Neujahrsempfang zum 2 Mal statt.

Das Motto diesen Jahres: „Weibblick mit Weitblick“.

Die Organisation übernahmen die 9 Karlsruher Frauenorganisationen in enger und regelmäßiger Abstimmung. So vielfältige Organisationen es gibt, vereint diese doch ihre Vorstellungen für ein Miteinander in der Gesellschaft und für eine gemeinsame Verständigung. Federführung des Neujahrsempfangs hatte der Zonta Club Karlsruhe.

Im Tollhaus Karlsruhe führte Nicole Köster von 11 bis 14 Uhr sehr entspannt und witzig durch die Veranstaltung. Die musikalischen Beiträge umschlossen den Vortrag von Frau Birgit Fronhoff zum Thema der „Gläsernen Decke für Frauen“ in der Arbeitswelt.

Text und Bild: Martina Matt

Seit gerade mal 100 Jahren dürfen Frauen sich politisch engagieren. Die verschiedenen Beiträge waren Rahmenprogramm für das Zusammensein und den Austausch der anwesenden Frauen. Eine sehr angenehme und mit Gesprächen angefüllte Atmosphäre war deutlich zu spüren.

2018


04.12.2018 Weihnachtstee in der Karlsburg Durlach

Eingestimmt wurden die Gäste in der Karlsburg durch Maximilian Knorre am Flügel und seine Interpretation von bekannten, internationalen Weihnachtsliedern.

Der 4. Dezember ist seit dem 12. Jahrhundert der Gedenktag der heiligen Barbara. Symbole für diesen Tag sind Zweige von Obstbäumen, die nach einem alten Brauch an diesem Tag geschnitten, in einer Vase in der Wohnung aufgestellt werden und bis zum Heiligen Abend blühen sollen. Auf diesen besonderen Tag wies Präsidentin Annerose Lauterwasser in ihrer Begrüßung hin.
Dass der Advent eine besondere Zeit im Ablauf des Jahres ist, hob die Durlacher Ortsvorsteherin Alexandra Ries hervor. Sie überbrachte außerdem die Grüße von Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup.
Auch in diesem Jahr war ein Schüler aus Karlsruhe mit auf der Jugendreise des VDAC in den USA. Die Jugendbeauftragte unseres Clubs, Barbara Rominger-Hess, befragte einen noch immer begeisterten Lennart Trapp über seine Eindrücke.
Für ein Jahr studiert VDAC Austauschstudent Ian Samlowski von der University of Alabama Sprach- und Literaturwissenschaft an der PH Karlsruhe. Vorgestellt und interviewt wurde er von Christa Rohnke, Studentenbeauftragte des IWC.
Wie in jedem Jahr konnten sich Vertreter sozialer Einrichtungen aus Karlsruhe über Spenden aus dem Pfennigbasar 2018 freuen.
Wir wünschen allen Besuchern unserer Homepage „Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr“
The First Noel, the Angels did say
Was to certain poor shepherds in fields as they lay
In fields where they lay keeping their sheep
On a cold winter’s night that was so deep.
Noel, Noel, Noel, Noel,
Born is the King of Israel!

16.10.2018 Mitgliederversammlung im Gastdozentenhaus des KIT

Vorstandswahlen
Wichtigster Tagespunkt während der Mitgliederversammlung war die Wahl des neuen Vorstands. Präsidentin Annerose Lauterwasser bedankte sich vor der Wahl für das dem Vorstand in den vergangenen 2 Jahren entgegengebrachte Vertrauen.
Gewählt wurden:
Präsidentin Annerose Lauterwasser
Vizepräsidentin Christa Keim
Pfennigbasarleiterin Dr. Birgit Maczek
Schatzmeisterin Monika Groh
Schriftführerin Christa Philipp
Der neue Vorstand amtiert ab 1. Januar 2019

06.10.2018 Deutsch-Amerikanischer Tag
Festakt in Heidelberg

In der historischen Aula der Universität Heidelberg fand der Festakt zum DA-Tag 2018 und zum 70-jährigen Clubjubiläum des GAWC Heidelberg statt.
Diesjährige Preisträgerin der Lucius D. Clay Medaille ist Prof. D. Susan Neiman, amerikanische Philosophin und Direktorin des Einstein Forum in Potsdam. Die Laudatio hielt Karsten Voigt, unter anderem Mitglied des Kuratoriums des Einstein-Forums. Auch Karsten Voigt erhielt 2008 diese Auszeichnung für seine Tätigkeit als Koordinator für deutsch-amerikanische Zusammenarbeit im Auswärtigen Amt (1998-2009).
Während des Festaktes erhielten die nach ihrem Studienjahr in den USA zurückgekehrten deutschen Alumni des Jahrgangs 2017/18 ihre Urkunden.

18.09.2018 Besuch Kinderchirurgie Klinikum Karlsruhe

Eine ganz besondere Begegnung
Der Internationale Frauenclub Karlsruhe hat bei seiner Spendenvergabe im Mai der Klinik für Kinderchirurgie im Städtischen Klinikum Karlsruhe ein Spende zugunsten hilfsbedürftiger Kinder aus den Bürgerkriegsgebieten (Angola, Afghanistan, Kaukasus) zukommen lassen. Das Klinikum steht in Kontakt mit dem Friedensdorf in Oberhausen. Dort sind Kinder die durch Krieg in ihren Heimatländern schwer zu Schaden kamen. Schuss- Splitter-und Verbrennungs wunden führen zu kaum heilenden Knochenentzündungen und können im Heimatland nicht entsprechend behandelt werden.
Das Friedensdorf sucht die nötigen „Freiplätze“ in Kliniken um dort die nötigen Operationen durchzuführen. Nach dem Klinikaufenthalt kommen sie zurück ins Friedensdorf nach Oberhausen wo sie nach durchschnittlicher Verweildauer von ca. 6 Monaten wieder in ihre Heimat und zu ihren Familien zurückkehren. (Die Kinder sind alle ohne ein Familienmitglied hier)
Durch unsere Spende in Höhe von € 30.000.– für zwei Freiplätze konnten wir Mohamad aus Afghanistan und Antonio aus Angola helfen. Am 6.September konnten sich Annerose Lauterwasser und Christa Philipp zusammen mit Prof. Dr. Schmittenbecher von der gelungenen Behandlung überzeugen. Für uns war es eine große Freude zu sehen, was durch eine unserer Spenden aus dem Erlös des Pfennigbasars bewirkt worden war: Gerettetes Leben zweier Kinder, die sonst keine Zukunft gehabt hätten.

06.09.2018 Herbsttee im Gastdozentenhaus des KIT

Herbstliches Wetter war an diesem Tag in Karlsruhe nicht angesagt, im Gegenteil! Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen sich zum Start in die neue Clubsaison gutgelaunte Clubmitglieder zum Plaudern; und da sind sommerliche Außen- und Innentemperaturen nicht wirklich wichtig. Da man sich längere Zeit nicht gesehen hatte, gab es bei Kaffee, Tee und Kuchen auch genügend Gesprächsstoff, auch im Hinblick auf die bevorstehende Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen.
Max Knorre, unser Pianist, begleitete diesen Nachmittag mit ausgewählten Evergreens, Operetten- und Musicalmelodien. Kein Wunder, dass die Zeit im Nu verrann.

08.05.2018 51. Spendenvergabe des IWC

Der 8. Mai ist in vielerlei Hinsicht ein historischer Tag, jetzt auch für den IWC Karlsruhe. Da der Pfennigbasar 2018 so erfolgreich war wie nie zuvor können erstmalig 200.000 Euro an Spenden an den VDAC Studentenaustausch und an Karlsruher soziale Organisationen ausgeschüttet werden.
Von diesem Betrag wurden 145.000 Euro während der Spendenvergabe am 8. Mai verteilt, die restlichen 55.000 Euro folgen, wie in jedem Jahr, zu Weihnachten.
Präsidentin Annerose Lauterwasser räumte ein, dass der IWC in diesem Jahr mit dem Arbeitsaufwand für den Pfennigbasar an seine Grenzen gestoßen ist und dämpfte Erwartungen in die Richtung, dass die Einnahmen von Jahr zu Jahr weiter steigen würden.
Bürgermeister Dr. Albert Käuflein dankte den Mitgliedern für das immense Engagement und ließ nicht unerwähnt, dass im Laufe des 51-jährigen Bestehens des Clubs durch den Pfennigbasar über 4,4 Millionen Euro generiert werden konnten, die sozialen Projekten in Karlsruhe zugutekamen.
Die größten Einzelspenden erhielten der VDAC Studentenaustausch und Prof. Dr. Schmittenbecher, Direktor der Kinderchirurgischen Klinik des Städtischen Klinikums Karlsruhe, für die Finanzierung von zwei Freiplätzen zur medizinischen Behandlung von Kindern aus Katastrophen- oder Krisengebieten.
Mitreißende Musik machte die Band „Los Catacombos“ aus Karlsruhe, die ebenfalls eine Spende erhielt. Was ist „Los Catacombos“? Ein Sozialprojekt, das Kids von der Straße holt und zum musizieren anregt. Zurzeit werden 100 Jugendliche aus 34 Nationen von ehrenamtlich agierenden Musiklehrern und Musikern betreut.
Der Abschluss jeder Spendenvergabe ist bekannt: Gute Stimmung, Häppchen, Getränke und Netzwerken.

04.-06.05.2018 Veranstaltung des VDAC in Wetzlar

Jahreshauptversammlung und Vorstandswahlen
„Die Brücke Gießen-Wetzlar“ hatte zur diesjährigen Jahreshauptversammlung nach Wetzlar eingeladen. Beim traditionellen Come together im „Paulaner“ an der Lahn, mit Blick auf die im 13. Jahrhundert erbaute Lahnbrücke, waren neben Delegierten aus 20 im VDAC organisierten Clubs auch unsere amerikanischen Austauschstudenten anwesend. Der IWC Karlsruhe war durch Präsidentin Annerose Lauterwasser, Vizepräsidentin Mariana Nerger und die ehemaligen Präsidentinnen Barbara Rominger-Hess und Renate Nobbe vertreten.
Während der Jahreshauptversammlung am Samstag wurde der neue VDAC Vorstand gewählt bzw. ernannt. Nachstehend der neue Vorstand:

Präsidentin Sigrid Behnke-Dewath, IWC Bamberg
Vizepräsident Klaus-Jochen Gühlke D-A Gesellschaft Erfurt
Schatzmeister Lukas Posch und Pawel Bobinski IjT Dresden
Gazette Redakteurin Dana Kittel D-A Gesellschaft Erfurt
Schriftführer Jan Hahnemann D-A Gesellschaft Erfurt
Vorsitzender Studentenausschuss Mike Pilewski Alumni Club
Jugendbeauftragte Antonia Schroeter D-A Gesellschaft Erfurt
Alumni Koordinator N.N.
Berater in Verfahrensfragen Hans-Georg Augustinowski Herrenclub München
Event Beauftragte Brigitte Leverenz IWC Karlsruhe

Die Gäste, die nicht zu der Jahreshauptversammlung zugelassen waren, konnten an der Führung der „Leica World“ und an einer ausgiebigen Stadtführung teilnehmen.
Nach der Arbeit das Vergnügen mit einem Galadinner als Abschluss und der Verleihung der Urkunden an unsere 16 amerikanischen Austauschstudenten.

11.04.2018 Opera on tap – Opernarien frisch gezapft, wo?

In der Hemingway Lounge

Aus New York kam, wie so oft, die Idee und auch die Umsetzung, jungen professionell ausgebildeten Opernsängerinnen und -sängern ohne Bühne und Kostüm ein unkonventionelles Forum für Ihre Auftritte zu bieten. Also keine Theater, kein Konzertsaal, sondern ein Klub oder ähnliches.
Für ihre Auftritte in Karlsruhe bieten die „Freunde der KlangKunst Weststadt e.V.“ den jungen Sängerinnen und Sängern aus der Meisterklasse der Musikhochschule Karlsruhe in der „Hemingway Lounge“ dieses unkonventionelle Forum. Bei köstlichen Arienhäppchen, frisch gezapften Bier oder einem Glas Wein sangen Luise von Garnier, Larissa Angelini (beide Mezzosopran), Merlin Wagner (Bariton), Ezio Lee (Bass Bariton) begleitet von Lisa Galovnenka am Klavier „Ohrwürmer Arien“ aus Oper und Operette von Mozart, Donizetti, Rossini, Tschaikowsky und J. Strauß. Wie an diesen Abenden üblich, übernahmen die die Studenten die kurzweilige Moderation der Beiträge. Das Publikum in der bis auf den letzten Stehplatz gefüllten „Hemingway Lounge“ war total begeistert. Eine perfekte Unterhaltungsshow die bestimmt einige unter den Gästen zu einem Opernbesuch anregen wird.

 

Hemingway Lounge

 

vlnr: L. Galovnenka, E. Lee, M. Wagner, L. v. Garnier, L. Angelini

 

Lisa Galovnenka

08.02.2018 Der 51. Pfennigbasar trifft Altweiberfastnacht

Eine außergewöhnliche Kombination
Das Datum des „Pfennigbasars“ – und das wurde auch in diesem Jahr wieder deutlich – hat sich in das Gedächtnis der Bürger in und um Karlsruhe eingebrannt. Nach 2 Sammeltagen war die Aufnahmekapazität der Schwarzwaldhalle ausgereizt und auch das Lager bis unter die Decke gefüllt.
Die Eröffnung des 51. Pfennigbasars startete am 8. Februar gleichzeitig mit der Altweiberfastnacht. Eine super Kombination! Präsidentin Annerose Lauterwasser schmückte bei der Eröffnung ein pinkfarbener Federhut aus den Basarbeständen und Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup wurde zur Eröffnung ein Zylinder überreicht, den er nach seiner Rede voller Hochachtung vor der Leistung der Clubdamen mit einer tiefen Verbeugung wieder zog „Chapeau“. Auch VDAC Präsidentin Sigrid Behnke-Dewath zollte dem nicht nachlassenden Engagement der Karlsruher Bürger und Clubdamen ihren großen Respekt und wünschte erfolgreiche 2 1/2 Verkaufstage. Der besondere Dank von Pfennigbasarleiterin Dr. Birgit Maczek galt den vielen ehrenamtlichen Helfern sowie Institutionen, die den reibungslosen Ablauf des Pfennigbasars mit gewährleisten.
Wie erwartet war der Ansturm der Kaufwilligen riesengroß und in dem Gewühle konnten in diesem Jahr zur Freude aller etliche kostümierte Besucher und Clubdamen entdeckt werden.
Der Erlös des Basars wird beim „Dankeschönempfang“ bekannt gegeben. Strahlende Gesichter sind da vorprogrammiert.

 

Clubmitglied am Kinderbuch-Stand

 

Ausgelassene Besucher

 

vlnr: VDAC-Präsidentin Behnke-Dewath, IWC-Präsidentin Lauterwasser, Pfennigbasar-Leiterin Dr. Maczek, Oberbürgermeister Dr. Mentrup

 

Warten auf den Startschuss

28.01.2018 Neujahrsempfang von neun Karlsruher Frauenorganisationen in der Karlsburg in Durlach

„Weibblick mit Weitblick“ war das Motto des ersten Neujahrsempfangs der nachstehend aufgeführten Karlsruher Frauenorganisationen am 28. Januar 2018. Diese zündende und wohl überfällige Idee kam vom Karlsruher Zonta Club.

  • IWC Karlsruhe
  • AKF-Arbeitsgemeinschaft Karlsruher Frauenorganisationen
  • B.F.B.M-Bundesverband der Frau in Business u. Management e.V
  • BPW-Business and Professional Women Germany e.V.
  • GEDOK Künstlerinnenforum KA
  • Internationaler Lyceum Club KA e.V.
  • Femmes Pamina Frauen e.V.
  • Soroptimist Club KA
  • Zonta Club KA e.V.

Georg Schweitzer, Comedian aus Karlsruhe, begrüßte rotgewandet 240 Gäste, bevor diese den ausverkauften Festsaal der Karlsburg betreten konnten. Wandelnd im Foyer und im Festsaal unterhielten gleichzeitig die Musikerinnen des Saxophonquartetts „Balanced Action“ die bestens aufgelegte Festgesellschaft. Mit einem Glas Sekt in der Hand dauerte es nur eine kurze Zeit bis das „Netzwerken“ auf vollen Touren lief.
Mechthild Daum, Initiatorin des Neujahrsempfangs und Mitglied des Zonta Clubs Karlsruhe, begrüßte die Gäste und bedankte sich für die überwältigende Resonanz auf die Einladung: „Gemeinsame Ziele verfolgen und Synergien schaffen und nutzen, Akzente setzen“, denn „das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“ befand schon Aristoteles.
Das Motto des Neujahrsempfangs „Weibblick mit Weitblick“ bildete dann auch den Grundgedanken für den folgenden Programmpunkt: Dr. Marina Stadler-Bodi, Unternehmens- und Strategieberaterin, als Keynote-Sprecherin hatte in ihrem Impulsvortrag die Notwendigkeit eines Paradigmenwechsels der Führungskultur bei der digitalen Transformation zur Arbeitswelt 4.0 beleuchtet.
Erfolgreiche Karlsruher Frauen wie Patricia Erb-Korn, Geschäftsführerin der Rheinhäfen, Corona Feederle, geschäftsführende Gesellschafterin der feco-feederle GmbH, Dr. Melitta Büchner-Schöpf, Chefin des inhabergeführten Modehauses Schöpf, und Britta Wirtz, Chefin der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH, setzen sich mit dem Thema des Vortrags in der folgenden Diskussion auseinander, durch die die Moderatorin Dorothea Maisch aus Freiburg führte.
Nach Abschluss dieser Diskussionsrunde war logischerweise immens viel Gesprächsstoff vorhanden, so dass sich eine kleine Stärkung am Buffet mit Getränken und Häppchen gesprächsverlängernd auswirkte.

2017


04.12.2017 Weihnachtsfeier 2017

Himmlische Harfentöne vom „Duo Harpalando“ eröffneten und begleiteten die Weihnachtsfeier im weihnachtlich geschmückten Festsaal in der Karlsburg. Wie in jedem Jahr, beendet der IWC mit dieser Weihnachtsfeier den Reigen der jährlichen Clubveranstaltungen.
„MsoNormal“>Nach der Begrüßung der Gäste, unter Ihnen der Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, ging Präsidentin Annerose Lauterwasser in Ihrer Rede auf ein Zitat des Schweizer Literaten Kurt Marti (1921-2017) ein: Ist Weihnachten heute noch die „wahre“ oder die „Ware“ Weihnacht.
Neben seinem Dank für die geleistete Arbeit des IWC im Jahr 2017 nahm Dr. Mentrup den Gedanken des Zitats auf und wünschte allen, dass sich die „wahre“ Weihnacht mit der „Ware“ Weihnacht für jeden im angemessenen Rahmen verbinden lässt.
Im weiteren Verlauf der Weihnachtsfeier wurden auch in diesem Jahr nochmals 51.200 Euro aus dem Erlös der Pfennigbasars 2017 an Karlsruher soziale Einrichtungen verteilt.
Letzter Programmpunkt waren die Vorstellung unserer beiden amerikanischen Austauschstudenten und der Bericht von Philipp Binkele, der im Sommer mit unserem Jugendaustausch in den USA war.
Danach warteten die „Weihnachtstorte“, Weihnachtsgebäck und Fingerfood auf die Gäste.

23.11.2017 Thanksgiving 2017

Der letzte Donnerstag im November ist fest im Terminkalender der IWC verankert. Auch in diesem Jahr trafen sich am 23. November Clubmitglieder und die amerikanischen Austauschstudenten zum festlichen Thanksgiving Dinner. Unter der bewährten Regie von Susanne Price und Chefkoch Thomas Buchmann bereitete das Kochteam des Clubs das traditionelle Essen. Die Tische waren in den amerikanischen Farben gedeckt, Turkey samt Beilagen hervorragend, die Stimmung ebenso. Das nächste Thanksgiving Dinner ist bereits vorgemerkt: 22. November 2018.

13.11.2017 Ein Kleinwagen für die paritätischen Sozialdienste (Wohnberatung für Senioren) Schlüsselübergabe durch den IWC

Annerose Lauterwasser, Dr. Birgit Maczek und Eveline Kratt waren bei der Übergabe des neuen Kleinwagens an die Wohnberatung für Senioren anwesend. Peter Kohm, Mitglied der Geschäftsführung, empfing die Abordnung herzlich und gab interessante Einblicke in die Arbeit der Paritätischen Sozialdienste.
Unsere Spende, die im Mai dieses Jahres vergeben wurde, betraf die Wohnberatung für Senioren. Daniela Hahn-Schäfer, Leiterin der Wohnberatung, berichtete ausführlich über dieses wichtige Thema und bedankte sich für diese großzügige Spende. Der IWC hat mit der Finanzierung des Kleinwagens genau das Richtige getan.

26.09.2017 Besuch im Atelier von Klaus Gündchen

Wer kennt ihn nicht in seinem schwarzen Outfit: Den Bildhauer Klaus Gündchen aus Karlsruhe. Gündchen studierte an der Kunstakademie Karlsruhe bei Prof. Rainer Küchenmeister und war dort auch Meisterschüler bei Prof. Peter Ackermann. Seine Edelstahlplastiken, die durchaus eine Höhe von 4 Metern erreichen, stehen in erster Linie im öffentlichen Raum und in verschiedenen Sammlungen.
Auch der Pfennigbasar in Karlsruhe ist ohne Klaus Gündchen nicht vorstellbar. Er ist mittlerweile eine Institution innerhalb des Pfennigbasars. Sein Stand mit Kunstbüchern, Comics und Karikaturen ist auch auf Grund seines Bekanntheitsgrades total umlagert.
über die Einladung von Klaus Gündchen zu einem Besuch in seinem neuen Atelier war der Club sehr erfreut und auf 25 kunstinteressierte Clubdamen wartete ein informativer und geselliger Nachmittag, an den wir lange denken werden und den wir gern wiederholen würden.

23.09.2017 60 Jahre und KEIN bisschen leise

Doppeljubiläum des IWC Karlsruhe – 60 Jahre IWC – 50 Jahre Pfennigbasar
Niemand ahnte vor 60 Jahren, dass der IWC Karlsruhe, 1957 als „Deutsch-Amerikanischer-Frauenclub“ gegründet, eine solch fulminante Entwicklung erleben würde und z.Zt. ca. 290 Mitglieder aus 28 Nationen zählt. Niemand ahnte auch, dass sich der Pfennigbasar nach 50 Jahren immer noch weiterentwickelt und zu einer legendären Kultveranstaltung im Südwesten der Republik geworden ist.
Fanfaren lockten die Gesellschaft vom Sektempfang im Foyer in den festlich geschmückten Lichthof der Badischen Gemeindeversicherung wo Präsidentin Annerose Lauterwasser 240 Gäste begrüßen konnte.
Den Reigen der Grußworte und Festredner eröffnete Staatssekretärin Dr. Gisela Splett, als Vertretung von Ministerpräsident Kretschmann. Sie zeigte sich in ihrem Grußwort beeindruckt von dem jahrzehntelangen Engagement des Frauenclubs.
Bürgermeister Martin Lenz gratulierte als Vertreter der Stadt Karlsruhe überreichte 60 Rosen als Geschenk und löste damit sein vor Jahren gegebenes Versprechen ein.
VDAC Präsidentin Sigrid Behnke-Dewath, äußerte sich über die gleichbleibende Begeisterung der Clubdamen und ehrenamtlichen Helfer beim Pfennigbasar. Ohne diesen Einsatz wäre es nicht möglich gewesen in 50 Jahren einen Gesamtgewinn von 4.2 Millionen Euro zu erzielen. Als besonderen Ehrengast konnten Annerose Lauterwasser und Sigrid Behnke-Dewath die „Grande Dame“ des VDAC Gie Kyrios begrüßen, die extra zu diesem Fest als Florida angereist war. Gie Kyrios war die Initiatorin des 1. Pfennigbasars und hat auch, mit Einverständnis der Familie von Lucius D. Clay die jährlich vergebene höchste Auszeichnung des Verbandes ins Leben gerufen.
Die Festrede des Abends hielt Staatssekretärin Katrin Schütz. Ein Zitat aus dieser Rede, dass als Leitsatz für die Zielsetzung gelten kann: „60 Jahre IWC Karlsruhe und 50 Jahre Pfennigbasar stehen für ein weltoffenes und global vernetztes Baden-Württemberg. Das Jubiläum steht auch für gesellschaftliches Engagement und dafür, dass Frauen in Zivilgesellschaft und Wirtschaft gleichermaßen einen unverzichtbaren Beitrag leisten. Dafür sage ich herzlichen Dank“.
Nicht vergessen, sondern geehrt wurden die Clubmitglieder, die seit dem 1. Pfennigbasar vor 50 Jahren mit dabei waren. Präsidentin Annerose Lauterwasser, Vizepräsidentin Mariana Nerger sowie die derzeitige Pfennigbasarleiterin Dr. Birgit Maczek überreichten an die immer noch einsatzbereiten Damen Blumensträuße.
Und last but not least erhielt VDAC Vorstandsmitglied Mike Pilewski, Student Exchange Chairperson, aus dem diesjährigen Erlös des Pfennigbasars einen Scheck für den Studentenaustausch in Höhe von 30.600 Euro und auch VDAC Vorstandsmitglied Antonia Schröter, Youth Work Chairperson, konnte sich über 6.000 Euro für den Jugendaustausch freuen.
Abschließend sei erwähnt, dass dieser Festabend nicht nur aus Grußworten und der Festrede bestand. Studentinnen und Studenten der Musikhochschule Karlsruhe gestalteten den Festabend und wurden für Ihre instrumentalen und gesanglichen Darbietungen stürmisch gefeiert. Ach ja, das Buffet lockte mit Köstlichkeiten denen kein Gast widerstehen konnte.

16.06.2017 14. Documenta in Kassel

Im Abstand von 5 Jahren öffnet in Kassel die weltweit größte und wichtigste Kunstausstellung für zeitgenössische Kunst ihre Pforten (noch bis 17. September). Grund genug für uns, sich mit dem Internationalen Frauenclub Kassel zu einem gemeinsamen Besuch zu verabreden.
Präsidentin Gunda Günther und Clubmitglied Elke Barthel standen am Bahnhof als Empfangskomitee bereit. Etwas später wurde dieses Duo durch Dagmar Biel komplettiert. Gemeinsam fuhren wir mit der Straßenbahn zur 1. Station unseres Rundgangs. Auf die Installationen und Videos in der alten, ausrangierten Sortierhalle der Post, folgten die Documenta-Halle und das Fridericianum.
Die Documenta soll den Zustand der Welt reflektieren und außerdem den Status der Kunst manifestieren. Dies ist auf der 14. Documenta ohne Erklärungen schwer zu verstehen.
Der originale Nachbau des „Parthenon“, in dem im Altertum die Statue der Athene, der Göttin der Weisheit stand, war für alle das beeindruckendste Kunstwerk. Er wurde von Marta Minujin mit Büchern gefüllt, die irgendwann und irgendwo auf der Welt verboten waren. Dazu gehörten z.B. die Märchen der Gebrüder Grimm, Harry Potter und der kleine Prinz.
Ein riesengroßes DANKESCHÖN geht daher an das „Kunstteam“ aus Kassel. Sie waren super vorbereitet und haben uns mit ihren Ausführungen zu den ausgewählten Objekten einen unvergesslichen Tag bereitet.

Bild 1: Kunstgruppe Kassel/Karlsruhe
Bild 2: Parthenon der verbotenen Bücher
Bild 3: Parthenon bei Nacht
Bild 4: Protest der Samen gegen die von norwegischen Behörden angeordnete Zwangsschlachtung der Tiere. Die Schädel stellen bei Betrachtung aus der Ferne die Flagge der Samen dar.

 
 
Menü schließen