Pfennigbasar

Zur Finanzierung des deutsch-amerikanischen Studenten- und Schüleraustauschs durch den Verband der Deutsch Amerikanischen Clubs und für die vielfältigen sozialen Aufgaben in Karlsruhe wurde im Mai 1968 von Gie Kyrios und Maria Becker der „PFENNIGBASAR" gegründet. Die nachfolgenden Pfennigbasarleiterinnen, Maximilane Riedel, Ursula Schneider, Margarete Großkinsky, Fränze Kleiner, Ursula Liesegang, Brigitte Hötzl, Marion Wenzel und Barbara Rominger-Hess entwickelten und vergrößerten den Basar weiter. Heute findet er in der Schwarzwaldhalle auf über 2.575 qm statt und hat Kultstatus erzielt.

Von Anfang an übernahmen die jeweilig amtierenden Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe die Schirmherrschaft über diesen Basar, zurzeit hat sie Herr Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup inne.

Arbeiteten beim ersten Basar nur die Damen des Clubs, so sind jetzt ca. 200 Clubmitglieder und ebenso viele Gasthelferinnen und –helfer, sowie Schüler, Studenten und Freiwillige der Karlsruher Wohlfahrtsorganisationen jedes Jahr im Januar ehrenamtlich im Einsatz.

Wurden beim "PFENNIGBASAR" 1968 DM 8.800 brutto erzielt, so können 2017 ca. € 180.000 für den Studenten- und Schüleraustausch und die sozialen Einrichtungen der Stadt Karlsruhe ausgegeben werden. In den 50 Jahren seiner Existenz konnte der „PFENNIGBASAR" damit die stattliche Summe von insgesamt ca. € 4,2 Millionen ausschütten.

Pfennigbasar-Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!